*

Die ersten Berührungspunkte mit Yoga waren ein Buch von Kareen Zebroff mit schwarz-weiß Fotos und meine Mama, die zuhause danach übte und mir ein paar Sachen zeigte. Dieses Buch hat mich immer wieder fasziniert. In verschiedenen Lebenssituationen habe ich es hervorgeholt, mir Asanas herausgesucht und versucht, Yoga in meinen Alltag zu integrieren.

So hat es mich nie losgelassen, ich habe aber auch lange Zeit keinen richtigen Yogaweg eingeschlagen. Vor einigen Jahren ergab sich die Möglichkeit, Kinderyoga in ein Kursprogramm aufzunehmen. Das Seminar bei Thomas Bannenberg von der Kinderakademie war großartig und seitdem unterrichte ich Kinder im Grundschulalter, was mir unglaublich viel Freude macht, immer wieder aufs Neue. 

Aber da auch Kinder schon mit körperlichen Problemen in diesen Kursen ankommen und sich vermehrt Fragen nach der Anatomie stellten – und gleichzeitig auch der Wunsch aufkam, Erwachsene zu unterrichten, begann ich im Dezember 2013 eine Ausbildung zur Yogalehrerin in der Yogakitchen Düsseldorf und bei Cool Yoga Dortmund (Tausend Dank für alles, Annette und Natascha!).

Es war eigentlich kein Anfang, sondern ein Weitergehen. Und es endet nie.

Herzlichst, Katrin (Januar 2015)