Anerkennung

Ich denke manchmal darüber nach, warum einige Menschen so unglücklich sind, zu Depressionen neigen, unzufrieden mit ihrem Leben nach Auswegen suchen und nicht immer finden. Dabei begegnet mir als gemeinsamer Nenner häufig das Thema Anerkennung. Einige bekommen anscheinend nicht viel davon ...

Es gibt Jobs – und Charaktere – die diese Aufmerksamkeit wiederum geradezu anziehen. Kreativität zum Beispiel. Und das fördert wiederum eine positive, optimistische Sichtweise. Man sollte es aber zum einen nicht selbstverständlich nehmen und vor allem auch an die anderen denken.

Manchmal findet man etwas toll und sagt es nicht. Oder merkt nicht, dass der andere einfach mal ein Lob braucht, einen kleinen Applaus, ein "du bist großartig und wunderbar". 

Ein Mangel an Anerkennung führt schnell zu Selbstzweifeln, wenig Selbstbewusstein, zu Traurigkeit und ja, vielleicht am Ende auch zu Depressionen. Dann ist es schwierig, da wieder herauszukommen, Anerkennung überhaupt wahrzunehmen, anzunehmen, an sich zu glauben. 

Darum lass es nicht soweit kommen. Sei stolz auf dich, egal, welchen Job du hast, wie du dein Leben gestaltest, etwas an dir ist einzigartig und schön! Und wenn es dir gut geht, dann schenk anderen etwas davon – ein Blümchen für alle, die es gerade brauchen :-*