Dieser Tag ein Leben

Astrid Lindgren war als Jugendliche mit einer Gruppe Mädchen unterwegs, zelten, wandern, und als sich eine auf dem Weg verletzte, gingen sie zum nächsten Haus – es war zufällig das der Autorin Ellen Key. Über einem Türrahmen stand das Zitat „Denna dagen ett liv.“ – Dieser Tag ein Leben.

Dieser Satz hat die junge Astrid Lindgren so bewegt, dass sie ihn viele Jahr später in ihrem Buch „Ferien auf Saltkråkan“ dem Vater Melchor in den Mund gelegt hat, als sein Sohn Pelle beklagt, dass die Ferien zu schnell vorbeigehen.

Wie häufig sagen wir „Wie schnell die Zeit vergeht“. „Schon wieder ein Jahr rum!“, „Gerade war doch noch Frühling, jetzt ist kommt schon wieder Weihnachten.“, „Schon wieder ein Jahr älter.“ ... 

Doch die Zeit vergeht immer im gleichen Takt, es ist unsere Sichtweise, die sie schneller werden lässt. Wir leben seltener im Hier und Jetzt, wie wir es noch als Kind getan haben. Damals waren die Jahre endlos. Heute denken wir an das, was war, und an das, was kommt – aber dieser Tag ist ein Leben