Home / smaklig / Essays

Fenchel-Bulgur

Nochmal Bulgur. Ich könnte Couscous, Bulgur und Reis in allen Varianten essen. Fenchel gehörte bisher allerdings nicht so zu meinen Favoriten. Irgendwie sind wir immer aneinander vorbeigelaufen, der Fenchel und ich ...

Als Kind mochte ich kein Marzipan, überhaupt nicht, in keiner Form. Doch plötzlich, eines Tages, hatte ich Lust darauf und siehe da, es war köstlich. Ich mag es nicht in jeder Kombination, aber manchmal dafür sehr. 

Mit dem Fenchel war es gestern ähnlich. Irgendwie lachte mich ein Rezept irgendwo an, im Kopf wurde daraus etwas eigenes und am Abend schmeckte es wunderbar. 

Hier also für alle Fenchel-Liebhaber und die, die es noch werden wollen (für letztere: Keine Angst, es schmeckt nicht nach magenfreundlichem Babytee!):

Zucchini-Aprikosen-Bulgur

Letzten Sonntag habe ich mich mit meinen liebsten Yoga-Freundinnnen in der Krümelküche getroffen. Über dieses wunderbare vegan-vegetarische Café muss ich irgendwann in Ruhe mehr schreiben, aber falls ihr mal in der Nähe seid, schaut unbedingt vorbei und sollten sie Kokostorte haben, greift zu! Alles andere ist allerdings auch sehr, sehr gut!!!

Jedenfalls gab es einen kleinen Rezepttipp von Danica aus ihrer Gemüsekiste, den ich direkt ausprobieren musste und was soll ich sagen – es war so gut, wie es sich anhörte!! Darum wird es direkt geteilt ...

Die Angaben sind etwas vage, aber ich denke, das kann jeder nach Belieben gestalten. Wer gerne Aprikosen mag, nimmt mehr (und ich finde, da können schon ordentlich welche dazu, für die fruchtige Note – meine Hand war recht voll), wer mehr Bulgur haben will, nimmt vielleicht nur eine kleine Zucchini ... probiert einfach aus, wie immer :) 

... für dich, Melli <3

Linseneintopf

Wenn man nicht ganz so genau weiß, was man heute kochen könnte, gleichzeitig aber Lust auf etwas Leckeres hat – und noch das Gemüse verwerten möchte, was halt noch so da ist ... dann ist Linseneintopf perfekt!

Was auf jeden Fall rein muss: Linsen (klar – ist aber egal, ob rot oder braun), Datteln (für eine gewisse Süße), Chili (sonst wäre es Nachtisch ...) und Ras-el-Hanout, eine marrokanische Gewürzmischung!

Der Rest ist dir überlassen ... als Flüssigkeit bietet sich (guter) Gemüsefond, etwas Wasser und Tomatenragout an. Beim Gemüse mag ich gerne Süßkartoffel und Sellerie, für Konstistenz und Geschmack, und meistens findet sich dann noch etwas Paprika, Zucchini, Möhre ... 

Probier einfach aus, was deine Lieblingszutaten sind!

Chai-Kekse

Ach, manchmal kann Süßes auch ein OM des Verzückens hervorrufen :) Chai ist nicht nur als Gewürztee eine feine Mischung, sondern auch im krispen Keksrund. Das Rezept kommt mit viel mehr Inspiration vom liebsten Fräulein <3

In meiner kleinen Variante werden die Kekse dünn und knusprig:

Glückstee

Ich trinke gerne Gewürztees, oft als Yogitees betitelt, meist mit Ingwer plus anderem feinen Geschmack. Doch nicht nur dieser macht glücklich, sondern auch die kleinen Sprüche an den Teebeuteln. Sicher könnte man sagen, es ist eine Hosentaschenphilosophie, die da drauf steht :) Ähnlich wie bei den Glückskeksen. Aber mal ehrlich, so ein Spruch kann ja trotzdem wahr sein, in dem Moment passen, berühren – warum nicht? Ich jedenfalls freu mich immer sehr, so einen Glückkeks aufzumachen und genauso, den Teebeutel auszupacken. Dann habe ich manchmal etwas, worüber ich nachdenken kann, während ich in Ruhe meine Tasse trinke – und allein dieses Innehalten ist es doch schon wert.

Einer meiner Lieblingssprüche, den ich mir auch aufgehoben habe:

Lass alles, was du sagst, liebevoll sein.

Das könnte doch mal eine kleine Aufgabe für den Tag sein :)

Süßkartoffel-Bananen-Curry

Curry ist anpassungsfähig, an deinen Geschmack, deinen momentanten Hunger – und doch schwingt immer etwas mit, diese Gewürze verleihen dem Gericht etwas Warmes, Tröstendes, Heimeliges ... In dieser Variante bilden Süßkartoffeln die Basis – ob es dann süßlich wird mit Karotte und Banane oder ob du doch lieber mehr Frische mit Minze und Koriander hineinbringen möchtest – oder vielleicht Schärfe? Ingwer, Chili, ... ach, Curry ist wirklich anpassungsfähig. Hier und heute aber etwas süßer:

* smaklig måltid