06 – SCHENK EIN LÄCHELN

Das ist nicht so einfach, wie es klingt. Lächeln geht, klar. Aber ehrlich? Jemanden anlächeln, der dich grimmig anschaut? Oder jemanden, für den du gerade kein Verständnis hast? Der vielleicht anders ist und nicht in dein Schema passt? Lächeln, auch wenn du gerade wenig Zeit hast? – Ja! Diese Woche wäre es einen Versuch wert, die Sonne aufgehen zu lassen ...

Eigentlich werde ich nicht gerne fotografiert und schon gar nicht präsentier ich das Foto dann gerne öffentlich – aber diese beiden Bilder sind ganz OK. 10 Jahre liegen dazwischen – das erste war für smakdesign, das zweite für hejyoga. Meine beiden Ichs lächeln einander zu :)

Lächeln kann sovieles bewirken und verändern. Ich probiere es oft auf dem Schulweg oder biem Joggen, in dem ich jeden, der mir entgegenkommt, grüße und anlächel. Es funktioniert eigentlich immer. Zuerst schauen die Leute ernst bis grimmig, dann oft etwas überrascht und dann geht tatsächlich die Sonne auf. Wenn wir uns dann beim nächsten Mal wieder begegnen, ist das Lächeln viel schneller da und manche trauen sich sogar, von sich aus anzufangen! Wird die Welt so nicht ein bisschen schöner?!

Manchmal fällt es mir dennoch schwer. Wenn ich jemanden nicht mag, aufgrund seines Verhaltens oder auch, ja, ich muss ehrlich sein, seines Äußeren. Diese unsichtbare Mauer mit einem Lächeln zu durchbrechen, das wäre ein Ziel für mich bei dieser Aufgabe.

Ein ehrliches Lächeln erfordert viel Mitgefühl und Empathie ...