Haiku

Zum Abschluss dieses Quartals packte mich irgendwie die Lust, einige Stempel zu schnitzen und damit eine Karte zu gestalten. Vor Jahren, während des Designstudiums, habe ich mal eine ganze Reihe zum Thema Tee fotografiert. Um diese Bilder auch textlich zu begleiten, hatte ich mir damals ein Buch mit Haikus gekauft, diesen dreizeiligen japanischen Kurzgedichten, die einer bestimmten Form unterliegen (ins Deutsche kaum übertragbar) und immer ein Naturthema, einen gegenwärtigen Augenblick in Worte fassen.

Da es in der dritten und letzten Kriegerstunde um die Achtsamkeit ging – weg vom allgegenwärtigen Multitasking, hin zu bewusst ausgeführten Handlungen und wahrgenommenen Momenten – fand ich diese Idee aufzugreifen ganz passend. 

Außerdem schließt damit das Winterquartal und nach kurzen Ferien beginnen wir dann im Frühling wieder – klingt das nicht herrlich? Immer wieder aufs Neue ...!