Willkommen, Januar

Ich kenne viele, die den Januar nicht mögen. Es regnet häufig (so wie heute), es ist nasskalt (so wie heute), es ist grau (so wie heute). Die glitzernde und funkelnde Weihnachtszeit ist vorbei und bis zum Frühling mit seiner Wärme und seinen Farben scheint es noch unendlich weit.

Doch ich mag den Januar. Kurz nach Silvester muss ich aufräumen (so wie heute). Der Weihnachtskram muss weg (bis auf ein, zwei Sterne vielleicht), der Baum darf noch ein wenig auf der Terasse grünen, kahle Äste und weiße Blumen auf den Tisch, nicht zuviel Farben um mich herum. Vielleicht liegt es daran, dass Blaugrau zu meinen Favoriten zählt, jetzt darf es jedenfalls so sein.

Frisch und klar und still.

So ist der Januar für mich. Wie ein frischbezogenes Bett. Bereit, sich in das neue Jahr hineinzukuscheln.